HOFFNUNG STÄRKT RESILIENZ

Alexandra Neuhofer

Alexandra Neuhofer


Hoffen ist eine durchaus sinnvolle Beschäftigung, denn sie erhält uns die
Verbindung zu etwas, was uns wertvoll ist.
Und Hoffnung ist mehr als nur ein Herbeisehnen, ein inniger Wunsch, da sie
einen realen Bezug zur Welt hat. Wir bleiben unseren inneren Werten treu,
indem wir an ihnen festhalten.


Welche Werte haben wir? Gesundheit, Familie, Leben?
Wo Hoffnung ist, ist auch Chance!
Haben Sie schon einmal etwas inständig gehofft?
Nach einem harten Training ein Ziel zu erreichen, einen tollen Job zu
bekommen, nach einer Verletzung wieder mobil zu werden?
Sie haben auf dieses Ziel hingearbeitet, weil es Ihnen realistisch und sinnvoll
erschien in der Hoffnung, dieses zu erreichen.
Wäre Ihnen das ohne Hoffnung gelungen?
Hoffnung bleibt uns, wenn wir selber nichts mehr tun können, uns die Hände
gebunden sind, doch sie zieht uns nicht in die Vergangenheit, sondern richtet
unsere Aufmerksamkeit in die Zukunft, sie stärkt unsere Haltung für das, was
kommen wird und macht uns offen dafür.
Gerade wenn wir an der derzeitigen Situation nichts aktiv ändern können, hilft
es, die Hoffnung zu bewahren.
Es gibt so viele wissenschaftliche Erkenntnisse die belegen, dass das Hoffen
auf Heilung nach einer schweren Erkrankung den Verlauf der Genesung positiv
beeinflusst, weil die Psyche und der Körper ein Team bilden.
Und dieses standhafte Hoffen, dass wir die derzeitige Situation gut überstehen,
gesunden und wieder auf die Beine kommen – auch wenn uns diese nur
metaphorisch weggerissen wurden – stärkt unsere Resilienz.
Die Hoffnung gibt uns Kraft weiterzumachen und nicht zu vergessen, dass wir
am Leben sind.
Denn das Leben ist es wert, damit in Beziehung zu bleiben.
Haben Sie Vertrauen in die Welt.
Bleiben Sie hoffnungsvoll.
ACHTEN SIE GUT AUF SICH!